Kleine Erfolge

Lau­fen macht gleich noch mal so viel Spaß, wenn man schnel­ler als die ande­ren Läu­fer auf der Stre­cke ist – ein biss­chen zusätz­li­chen Ansporn gibt das wirk­lich jedes Mal, wenn ein „Opfer“ in die Nähe kommt und der Über­hol­vor­gang wahr­schein­lich und wahr­schein­li­cher wird – so lan­ge man nicht selbst über­holt wird. Beson­ders gut funk­tio­niert das, wenn man auf­grund eini­ger zusätz­li­cher Schlen­ker und Schlei­fen eine Stan­dard-Lauf­stre­cke wie die Main­zer Drei­brü­cken­run­de etwas ver­län­gert. Dann kann man die sel­ben Läu­fer näm­lich zwei- bis drei­mal über­ho­len (wenn man Glück hat und sich anstrengt 😉 …). Heu­te hat­te ich gleich zwei sol­che Kan­di­da­ten – und schwupps, war ich ein biss­chen schnel­ler unter­wegs als ich das vor­hat­te. Was ja im Moment nur gut sein kann. Aller­dings hat­te ich heu­te auch Glück, die schnell wir­ken­den Läu­fer lie­fen die Run­de heu­te offen­bar alle in der Gegen­rich­tung …

Veröffentlicht von

https://matthias-mader.de

Leser mit allerlei Ansprüchen und ausdauernder Läufer. Je nach Tagesform auch mal ausdauernder Leser und Läufer mit allerlei Ansprüchen.

Schreibe einen Kommentar